120 Jahre Familientradition – Gaststätte Vennen im alten Brauhaus

120 Jahre Familientradition – Gaststätte Vennen im alten Brauhaus

120-jahre-vennen

120 Jahre Familientradition

Rheinische Klassiker:

  • Jerschzupp- Graupensuppe
  • Murre Jubbel- Möhren und Kartoffelbrei untereinander mit einer Mettwurst
  • Himmel on Äd- Apfel und Kartoffelbrei untereinander mit gebratener Blutwurst und Röstzwiebeln
  • Strammer Max – gekochten Schinken auf Brot mit zwei Spiegeleiern
  • Grosser gem. Salatteller mit hausgemachten Kartoffelsalat
  • Russenei – Kartoffelsalat mit Mayodressing und Lachsersatz
  • Heringsstipp in Sahnesauce mit Röstkartoffeln
  • Hackbraten mit Wirsinggemüse und Bratkartoffeln

Diese Speisen werden speziell im Januar anlässlich unseres Jubiläums angeboten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Fan-Treffen der Kultserie Mord mit Aussicht

Fan-Treffen der Kultserie Mord mit Aussicht

Hengasch.Kreis+Liebernich

Es gibt noch 22 Restkarten für das Fan-Treffen der Kultserie Mord mit Aussicht. Wir starten am 30.03.2019 um 12 Uhr im Gasthof „Aubach“ (Gaststätte Vennen – Im Alten Brauhaus, Am Markt 5 in 41352 Korschenbroich-Liedberg).

Nach dem Kennenlernen erwartet Euch ein buntes Programm mit allem Zipp und Zapp. Mittelpunkt wird großes Hengasch-Quiz sein mit attraktiven Siegesprämien. Es wird eine Hörung geben sowie Interviews mit dem Wirt und Statisten von damals.

Daneben gibt es Weiteres, das wir Euch hier nicht verraten wollen, es soll ja spannend bleiben.

Für das kulinarische Wohl ist den ganzen Tag gesorgt. Auf der für uns abgestimmten Speisekarte des Aubach‘ stehen natürlich die Standardgerichte: Heikes Gulasch, Sophies Schnitzel, Muschis Sauerbraten, Danutas Fitnessteller und selbstverständlich Käsebrot. Eifeler Pils gibt es logischerweise auch, ebenso Schnaps von Bauer Ohlig.

Selbstverständlich bleibt genügend Zeit, sich untereinander über unser aller Lieblingsserie und die Schauspieler zu unterhalten, und, und, und.

Wir freuen uns auf einen turbulenten Tag mit Euch (Ende offen) und versprechen ein unvergessliches Erlebnis!

Die Reservierungsgebühr beträgt € 10,00 pro Person (Ihr könnt freiwillig natürlich auch € 13,80 bezahlen ). Dafür erhaltet Ihr

  • eine personalisierte „Vorladung“, die als Eintrittskarte dient (als PDF-Dokument)
  • Einlass in den seit dem Dreh 2008 völlig unveränderten Schankraum des ersten Aubach und Teilnahme im Gesellschaftssaal am Fan-Treffen der besten Serie der Welt
  • ein Exemplar der zum Treffen erscheinenden Sonderausgabe des „Eifel-Boten“ mit vielen interessanten Informationen
  • Erinnerungs-Mitnehmsel und die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen
  • Kaffee und Kuchen am Nachmittag
  • Limitierte Teilnehmerzahl!
Mehr zum Dreh in Korschenbroich 2008 (hier klicken)

Korschenbroich: Kamera ab für Liedberg

Korschenbroich Hollywood-Flair im Korschenbroicher Stadtteil Liedberg: Das Erste drehte dort an vier Tagen Szenen für eine neue Krimiserie. Auch bei Wirt Wilfried Vennen. Der ist froh, dass der Trubel nun wieder vorbei ist und Ruhe einkehrt.

Liedberg Zögerlich steckt eine ältere Dame ihren Kopf durch die Tür: „Oh, haben Sie heute geschlossen?“ Wilfried Vennen(44), Wirt der Gaststätte „Im Alten Brauhaus“, nickt und erklärt dem Gast, warum überall im kleinen Ort Liedberg so viel Trubel herrscht. Kamerawagen parken die engen Gassen zu, in einem alten Schulbus warten Komparsen auf ihren Einsatz, Beleuchtung und Kabel, wohin das Auge blickt. Nur die Schafe nebenan grasen unbeeindruckt weiter.

„Genau so einen Ort haben wir gesucht“, sagt Heike Schwarzbach. Sie ist die Producerin der ARD-Krimiserie „Mord mit Aussicht“, die ab Januar 2008 im Ersten zu sehen sein wird. Es gibt weit und breit keine große Straße, kein Lärm kann die Dreharbeiten stören. Stattdessen hat Liedberg reichlich Kopfsteinpflaster, einen Dorfplatz und viele Fachwerkhäuser zu bieten. „Ach und die ganzen niedlichen Vorgärten“, sagt Schwarzbach und gerät ein wenig ins Schwärmen.

Die Serie

Kommissarin Grimme-Preisträgerin Caroline Peters spielt Kommissarin Sophie Haas.

Geschichte In der Serie „Mord mit Aussicht“ wird Haas von der Großstadt in die Eifel versetzt und bringt Schwung ins Dorfleben.

Hauptrollen Hans Peter Hallwachs, Bjarne Mädel, Meike Droste und Petra Kleinert.

Sendetermin Ab Januar 2008, montags, 20.15 Uhr, Das Erste.

Ein kleines, verträumtes Eifeldorf

Liedberg heißt im Film „Hengasch“ und ist ein kleiner, beschaulicher Ort in der Eifel. Und Vennens Gaststätte ziert ein neues Schild: „Gasthof Aubach“, steht dort. Auch sonst hat sich die Traditionsgaststätte verändert. Ein Gerüst ist um den Eingang herum aufgestellt, darüber hängen schwarze Tücher. Es ist helllichter Tag, aber in wenigen Minuten wird eine Nachtszene für den Film gedreht. „Wir sollen gleich hier sitzen und Skat spielen“, weiß Wilfried Nilgen (51). Er ist einer der vielen Statisten, die für wenige Minuten in der Krimiserie zu sehen sein werden.

Die meisten der Statisten hat Wilfried Vennen aus seinen Stammgästen und Freunden rekrutiert. Überhaupt spielt der Wirt eine wichtige Rolle – wenn auch nicht vor der Kamera. „Ich muss immer parat stehen“, sagt er. Kurz vor Drehbeginn fehlt noch ein Aschenbecher mit der Aufschrift „Stammlokal“. Vennen telefoniert mit anderen Gastwirten, klingelt bei Freunden an der Haustüre und wird schließlich in Kleinenbroich fündig.

Der Ort selbst wird für vielleicht fünf oder sechs Minuten auftauchen. In Vennens Gaststätte wurde gedreht, wie die Kommissarin Sophie Haas (Caroline Peters) mit ihrem Vater über ihren neuen Job spricht. Und in seiner Küche wird eine Frau angeschossen. Auch die Schloßstraße und ein Wohnhaus waren Kulisse für kurze Szenen.

An vier Drehtagen musste Vennen seine Gaststätte schließen. Damit hat er schon Erfahrung: 2003 wurde in Liedberg die Sendung „Klingendes NRW“ mit Moderator Gisbert Baltes aufgezeichnet – 14 Tage am Stück. Vennen ist froh, dass es diesmal nicht so viele Drehtage sind: „Es macht zwar Spaß, aber natürlich bringt es immer viel Unruhe in unser Dorf.“

 

Korschenbroich Liedberg Liedberg ist Hengasch. Und liegt in der Eifel. Auf dem Schild an der traditionsreichen Liedberger Gaststätte „Im alten Brauhaus“ steht „Gasthof Aubach“ zu lesen. Doch keine Bange, weder wurde Liedberg umgesiedelt, noch hat nach vier Generationen der Familie Vennen etwa ein Inhaber-Wechsel im „Brauhaus“ stattgefunden.

Liedberg Liedberg ist Hengasch. Und liegt in der Eifel. Auf dem Schild an der traditionsreichen Liedberger Gaststätte „Im alten Brauhaus“ steht „Gasthof Aubach“ zu lesen. Doch keine Bange, weder wurde Liedberg umgesiedelt, noch hat nach vier Generationen der Familie Vennen etwa ein Inhaber-Wechsel im „Brauhaus“ stattgefunden.

Nein, da serviert Birgit Vennen selbst gerade Altbiergulasch und „Kölschen Kaviar“, „Himmel un Ääd“ sowie Eingemachten Bierkäse. Die Gäste sind zwar Liedberger, diesmal allerdings keine zahlenden Kunden, sondern Komparsen, die Gastwirt Wilfried Vennen in der Nachbarschaft aufgetrieben hat. Und das fremde Schild hängt lediglich vorübergehend und auch nur jeweils für die Dauer der Dreharbeiten zur neuen ARD-Krimiserie „Mord mit Aussicht“ über der Tür. Für einige Tage ist das Golddorf Liedberg das fiktive Eifeldörfchen Hengasch, in dem die neue Krimiserie spielt, die ab Januar 2008 jeweils montags um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt wird.

Info

Mord mit Aussicht“ – humorvolle Krimi-Serie

Die neue humorvolle ARD-Krimiserie „Mord mit Aussicht“ wird ab Januar
2008 als dritte der neuen Montags-Krimiserien um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Die Dreharbeiten zu den bisher geplanten sechs Folgen dauern bis Ende Oktober. Die Drehbücher schrieb die in Mönchengladbach-Rheydt aufgewachsene Marie Reiners, die bereits als Autorin für Hella von Sinnen, Dirk Bach und Jürgen von der Lippe tätig war. Die Regie bei dieser Produktion der PRO GmbH teilen sich Arne Feldhusen (Folgen 1-3) und Christoph Schnee (Folgen 4-6). Neben Grimme-Preisträgerin Caroline Peters als Kommissarin Sophie Haas stehen Hans Peter Hallwachs („Nachtasyl“) als deren Vater Hannes, Bjarne Mädel („Stromberg“) sowie Petra Kleinert („Doppelter Einsatz“) vor der Kamera.

Nach zwei Tagen voller Trubel – die 32 Frauen und Männer mussten in der historischen Gaststube erst einmal Platz finden – wurde für den 8. Oktober nun noch ein dritter Drehtag anberaumt. Eine Vorstellung, die Wilfried Vennen nicht erschreckt. „Ganz im Gegenteil“, sagt der 44-Jährige, der bereits über reichlich Erfahrungen mit Dreharbeiten verfügt, wurde doch 2003 die Sendung „Klingendes NRW“ mit Moderator Gisbert Baltes innerhalb von 14 Tagen komplett in Liedberg aufgezeichnet. „Zu dieser Tortur stehen die beiden Drehtage für die Krimireihe in keinem Verhältnis“, versichert der Liedberger, der die Zusammenarbeit mit der Crew von „Mord mit Aussicht“ als sehr angenehm beschreibt: „Von Anfang an herrschte ein Auf-Du-und-Du-Verhältnis, da war keiner hochnäsig.“

Manchmal allerdings sei er ein wenig ins Schwitzen geraten, wenn er auf der Suche nach einem gewünschten Werkzeug gleichzeitig mit drei weiteren Anliegen konfrontiert wurde. Oder Ehefrau Birgit gebeten wurde, für eine Szene im Gastraum „doch eben schnell“ einige typisch niederrheinische Gerichte zu zaubern. „Man hat für diese Zeit im eigenen Haus nichts mehr zu sagen, und es herrscht ein Gewimmel wie in einem Ameisenhaufen“, beschreibt er die Stimmung.

Hauptdrehort der Serie, in deren Mittelpunkt die ehrgeizige Kölner Kriminalkommissarin Sophie Haas (gespielt von Grimme-Preisträgerin Caroline Peters) steht, ist ein Fachwerkhaus im Eifeldorf Kallmuth nahe Kommern, das zur „Polizeiwache“ umfunktioniert wurde. Auf der Suche nach weiteren Drehorten mit Fachwerk-Flair wurden die Location-Scouts der Kölner Produktionsfirma PRO GmbH im Internet fündig.

„Als wir dann bei strahlendem Sonnenschein auf dem Markt standen und zum Schloss hinauf gingen, war uns allen klar: Das ist Hengasch“, schildert Producerin Heike Schwarzbach den Augenblick der Entscheidung. „Für uns ist es ein Glück, dass der Ort in keiner Weise touristisch aufgepeppt ist, sondern sich seine Ursprünglichkeit bewahrt hat“, erzählt sie lebhaft und erinnert sich begeistert an die Dame in der Klöntür, die „unfassbar gestalteten“ Vorgärten und die Straßenzüge mit ganz unterschiedlichem Charakter, wo Regie und Kameraleute „für jede Szene etwas finden“.

Absoluter Pluspunkt für Liedberg – neben der räumlichen Nähe zu Köln: „Beim Dreh im Ortskern war es wunderbar leise, weil die Hauptstraße etwas abseits liegt“, erwähnt Heike Schwarzbach einen wichtigen Aspekt.

An die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Liedberger und die Zusammenarbeit mit Familie Vennen denkt Heike Schwarzbach gern zurück: „Als wir unserer Hauptdarstellerin Punkt Mitternacht zum Geburtstag gratuliert haben, stimmte Herr Vennen mit dem Akkordeon mitten in der Szene ein Lied an.“

Hengasch.Kreis+Liebernich.ortsausgang
Kölsche Krätzjer mit Philipp Oebel

Kölsche Krätzjer mit Philipp Oebel

Kartenreservierung per Mail untervennen@liedberg.de 

Betreff: Veranstaltung mit Datum eintragen

Bankverbindung:
DE44 3106 0181 5057 0750 17
BIC: GENODED1GBM

Bitte überweisen Sie den Betrag für die Eintrittskarten nach unserer Bestätigungsmail an das angegebene Konto. Bitte beachten Sie, dass Karten erst dann zurückgelegt werden, wenn Ihre Überweisung bei uns eingegangen ist.

Bereits bezahlte Karten sind generell von einer Rückgabe ausgeschlossen.

 
Phillip-Oebel-Kölsch-Comedy-Kaberettist-2019
Schottisches Whisky Tasting

Schottisches Whisky Tasting

Was? Schottisches Whisky Tasting

Wo? Im alten Brauhaus in Korschenbroich Liedberg.

Wann? Freitag 5. April und Samstag 6. April 2019 jeweils ab 19 Uhr. Das Whisky Tasting ist an beiden Tagen nur mit Voranmeldung.

Wer? Der erfahrene schottische Whiskyberater Mister Jon Wells

Tasting in Verbindung mit köstlichem Menü:

  • Verkostung von verschiedenen Whiskys
  • „Highland Water“ – schottisches Tischwasser-
  • Fein belegte Baguetts mit schottischen Spezialitäten
  • Lammkeule mit Beilagen – als Hauptspeise-
  • Titbits – schottisches Knabbergebäck

Tasting inkl. Menü und „ Highland Water „ 68.00 €
Für Begleitpersonen: Menü OHNE Whisky Tasting 33.00 €

Im Anschluss besteht auch die Möglichkeit, vor Ort die edlen Destillate direkt über Mister Jon Wells zu erwerben.

Freitag 5. April und Samstag 6. April 2019 jeweils ab 19 Uhr bei uns im alten Brauhaus.

mister-jon-wells
mister-jon-wells