Vennens historischer Ortsrundgang

Vennens historischer Ortsrundgang

Begleiten Sie die gebürtige Liedbergerin Sabine Vennen in ihrem mittelalterlichen Gewand auf einem Rundgang durch das abendliche Liedberg mit seinen historischen Fachwerkhäusern und Bauwerken und erfahren Sie Interessantes aus Geschichte und Gegenwart (Dauer ca. 75 Minuten).

Im Anschluss kehren Sie ins „Alte Brauhaus“ ein und genießen mit 
„Vennens Vesperschmaus“ ein gutbürgerliches Drei-Gang-Menü. 
Nach dem Essen weiht der Wirt persönlich in das Geheimnis des Schnapsbrennens ein und wird dazu in gemütlicher Runde noch so manche Anekdote aus der Geschichte der Gastwirtschaft und des Ortes erzählen.

Die Ortsführungen sind wieder uneingeschränkt möglich!

Treffpunkt immer samstags um 18.00 Uhr vor dem „Alten Brauhaus“ (falls nicht abweichend hinter den Terminen erwähnt),
Am Markt 5 in Korschenbroich-Liedberg an folgenden Terminen:

15. August, 12. September, 10. Oktober jeweils 18Uhr

21. November 17 Uhr

19. Dezember und 20. Dezember bereits ab 16 Uhr

29. Dezember 17 Uhr

Kosten für Rundgang und Menü: 31 € ( zzgl. Gebühr für Onlinetickets)

Teilnahme an den Rundgängen nur nach dem Kauf eines Tickets. Einfach weiter unten Datum und Anzahl der Ticket wählen.

Wichtig: Bei Lebensmittelunverträglichkeiten kontaktieren Sie uns zur Absprache bitte vor Ihrer Buchung.

Bereits bezahlte Karten sind generell von einer Rückgabe ausgeschlossen.

Nach Vereinbarung sind auch Führungen zu anderen Terminen buchbar.
Auch im Rahmen einer Feier in unserer Gastwirtschaft kann auf Wunsch ein Ortsrundgang organisiert werden. Auch als Geschenkgutschein eine tolle Idee!

Konrad Beikircher BEETHOVEN – dat dat dat darf!

Konrad Beikircher BEETHOVEN – dat dat dat darf!

Konrad Beikircher BEETHOVEN – dat dat dat darf!
Mit drei Jahren habe ich die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen: Beethoven’s Klaviersonate „Pathétique“, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen ins Koma, ich hab’s überlebt. Mein Leben lang hat er mich seitdem begleitet, Ludwig der Große. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. Dass er die Fünfte, die Neunte, den Fidelio oder die Wut über den verlorenen Groschen geschrieben hat, weiß jeder. Dazu brauchen Sie nicht zu mir zu kommen, das steht alles in den Programmheften der Konzertsäle. Privat war er allerdings alles andere als der Fackelträger abendländischer Moral: der Schwerenöter war hinter Frauen her, aber hallo! Meistens aber erfolglos und wenn die Sehnsucht allzu groß wurde, hat er sie sich gemietet, er jonglierte mit dem Geld, dass es jeden Hütchenspieler begeistert hätte, er schrieb immer wieder Rheinlieder und versteckte sie in berühmten Kompositionen, weil der Rhein in Wien kein Schwein interessierte, er war verlobt mit einer Bonnerin, die ebenfalls in Wien lebte, er war ein Helikopteronkel wie er im Buch steht, er hat Fürsten erpresst und der Trinker Beethoven war ein launiger Griesgram, der allein mit seinem Lachen Geld hätte verdienen können, so laut und ansteckend war es.

Er war ‚harthörig’ und später taub, was ihn mißtrauisch ohne Ende machte und er war rheinischer Republikaner von Grund auf.
Kurz: der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held der Menschheit war im Alltag ein – was ein Glück! – ganz normaler Mensch. Ein Leben lang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur die Wahrheit erzähle – wenn auch in meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nicht wussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: über ihn und über – sich!

Was das alles mit „dat dat dat darf!“ zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl’ es Ihnen. Freitag 18.09. HIER im Brauhaus.

Einlass 18 Uhr | Beginn 20 Uhr
Eintritt 33 Euro inkl. eines 10 Euro Verzehrgutscheins (gültig nur an diesem Abend) und zzgl. Ticketgebühren

Bereits bezahlte Karten sind generell von einer Rückgabe ausgeschlossen.

Kai Kramosta „Normal müsste dat halten – Handwerker-Comedy“

Kai Kramosta „Normal müsste dat halten – Handwerker-Comedy“

Die ultimative und erste Comedy über Handwerker – passt, wackelt und hat Luft! Wer kennt sie nicht, die liebenswerten Bau-Athleten, die immer irgendwann „zwischen 8 und 18 Uhr“ kommen und denen Sätze wie „Dat war schon vorher kaputt!“ oder „Ou ou ou, dat wird nicht billig!“ quittungsfrei über die Lippen gleiten. Nun ist es Zeit, dem Handwerk aufs Mundwerk zu schauen. Das erste Kabarettprogramm über Handwerker: NORMAL MÜSSTE DAT HALTEN. Und die Prototypen dieser Gattung findet man auf dem Dorf. Betreten der Lachbaustelle erlaubt, hier bleibt kein Neubau trocken: Handwerkerpower, heftig smart & deftig zart…und das mit HP – Handwerker Peters (bekannt aus der Radio-Sketchshow „Der Eifelhandwerker – Hau vom Bau“). Am Anfang waren Himmel und Erde – den Rest hat er gemacht. HP erzählt in schönster Mundart von seinem alltäglichen Bauwahnsinn und leutseligem Lebenskosmos – seine Art ist liebenswert naiv & heimatlich vertraut. Hinter HP steckt der Komiker Kai Kramosta (Fernsehauftritte u.a. bei WDR & ARD, Radiocomedy u.a. bei SWR3; ausgezeichnet als „Comedian & Kabarettist des Jahres“ vom Deutschen Künstlermagazin). Die Eifelaner Comedykugel zeigt Alltags- und Figurencomedy at their best. Man findet seinen Ehepartner, seinen Schwager, seinen örtlichen Handwerker oder gar sich selbst wieder. Hier fühlt sich jeder wohl und wie zuhause, denn die Handwerker sind überall gleich zu Spesen aufgelegt. Der Kunde ist König, aber Bauarbeiter sind strikt gegen die Monarchie!

„Ein echter Volltreffer…Kramosta treibt den Zuschauern Lachtränen in die Augen.“ (Rhein-Zeitung)

„Handwerker-Comedy begeistert Kabarettfreunde…Ein wahres Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte.“ (Blick aktuell)

„Mit seinem neuen Programm übertrifft Kai Kramosta sich selbst.“ (Pellenzblatt)

Einlass 18 Uhr | Beginn 20 Uhr
Eintritt 26 Euro inkl. eines 10 Euro Verzehrgutscheins (gültig nur an diesem Abend) und zzgl. Ticketgebühren

Bereits bezahlte Karten sind generell von einer Rückgabe ausgeschlossen.

ABBA The Tribute Dinner Show

ABBA The Tribute Dinner Show

Herrencreme im Brauhaus

Einlass 18:30 Uhr | Beginn 19 Uhr

Lassen Sie sich bei einem exklusiven 3-Gang Menü in die Welt der schwedischen Kultband der 70er-Jahre entführen.

Unser Angebot: Live-Show inkl. 3-Gang-Menü für 72 Euro pro Person (zzgl. Ticketgebühr)

Bereits bezahlte Karten sind generell von einer Rückgabe ausgeschlossen.

 

Bereits bezahlte Karten sind generell von einer Rückgabe ausgeschlossen.

Auch eine tolle Geschenkidee!

Jazz we can

Jazz we can

Plakat Hastenrath Will

Tickets zzgl. Ticketgebühr.
Bereits bezahlte Karten sind generell von einer Rückgabe ausgeschlossen.

Mit dem Einlass jeweils 2 Stunden vor einer Veranstaltung ist im Bankettsaal Getränke Service und Speisen aus einer kleinen Speisenauswahl möglich!